Design und Make-up hautnah

Bei meiner ersten Fashion Week in Paris habe ich viele Stars und Promis der Modewelt getroffen. Wie aufregend. Zum Abschluss war ich bei der Allude-Show, sogar Backstage. Da habe ich mit Boris Entrup und der Designerin Andrea Karg zwei Weggefährten von den Shows in Berlin getroffen.

Das ist ein Gewusel  wie in einem Ameisenhaufen. 25 Girls und 4 Boys werden geschminkt, frisiert und gestylt. Überall schwirren Make-up-Artisten, Hairartisten und Stylisten durch die Gegend. Die Models sitzen cool herum und lassen alles über sich ergehen. Wichtigstes Utensil der Mädchen ist das Handy. Schnell mal eine SMS geschrieben oder auf Facebook geschaut, was in der Welt so alles los ist.

Die Designerin Andrea Karg schaut, ob alles nach Plan läuft. Zwischendrin werden Fotos gemacht und Interviews gegeben.

Frau Karg, sind sie sehr aufgeregt vor der Show?
Natürlich bin ich aufgeregt. Bis in die Fingerspitzen. Das ist ein super Gefühl. Ich habe so intensiv an der Kollektion gearbeitet und jetzt will ich es endlich präsentieren.

Wie lange arbeiten Sie an einer Kollektion?
Ein halbes Jahr jeweils. Die letzten drei Monate sind dann besonders intensiv. Mit der Ideensammlung fängt es an und dann konzentriert sich alles.

Was inspiriert Sie?
Für mein Thema in dieser Saison habe ich mir die Frage gestellt, was ist wichtig im Leben? Der Dialog ist wichtig. Durch das Gespräch entsteht etwas Neues. Die Zeit war reif mein Lieblingsmaterial Kaschmir in einen Dialog mit einem anderen Material kommen zu lassen. Das ist wirklich spannend. Eine Idee zu haben, ist eine Sache, aber diese Idee dann auch umzusetzen, das ist eine Herausforderung.Bei der Suche nach einem ebenso luxuriösem Material wie Kaschmir bin ich auf Leder gekommen und habe mit echten Lederkünstlern zusammengearbeitet.

Worauf haben Sie bei Ihrer Kollektion geachtet?
Das es eine urbane Kollektion ist. Sie soll die Trägerin durch den ganzen Zag begleiten und einfach tragbar sein. Im kommenden Winter setze ich auf Petrol – das neue Schwarz. Es ist einfach eine tolle Farbe. Sie schillert, wie der Regen auf der Straße.

Welches Kleidungsstück muss jede Frau in ihrem Kleiderschrank haben?
Auf alle Fälle ein Teil aus der neuen Kollektion. Mir gefällt alles gut. Ich kann mich da nicht festlegen.

Boris Entrup, seit wann bist Du heute schon unterwegs?
Um 7 Uhr bin ich aufgestanden und um 8.30 Uhr war ich hier.

Wieviele Models hast Du heute geschminkt?
25 Mädchen und vier Jungs.

Die Show zeigt die Mode für die Wintersaison 2013/2014. Was ist beim Make-up der Trend?
Das sind die schwärzesten Smokey-Eyes. Liebschaften, Kajal und Eyeliner. Das Maximum Smokey-Eyes! Aber es gibt auch zarte und vorsichtige Farben im kommenden Winter.

Und jetzt im Frühjahr?
Nudelook und orangerote Lippen. Kräftige Farben. Es wird richtig bunt!

Welche Fashion Week gefällt Dir am Besten?
Berlin ist die größte Herausforderung für mich, denn da bin ich Head of Make-up und für alle Shows verantwortlich. New York ist eine coole Stadt und in Paris ist ein besonderes Flair.

Was ist das Besondere an Paris?
Hier gibt es besonders hübsche Mädchen und großartige Designer. Die kreative Auseinandersetzung mit den Designern macht mir besonders viel Spaß, wenn es darum geht, neue Looks zu kreieren.

Danke für die Interviews

Anschließend die Show. Sie beeindruckt mich sehr. Der Materialmix und Kaschmir und Leder ist super gelungen. Die petrolfarbenen Outfits sind meine Favoriten. Backstage kleben auf einer großen Tafel Fotos mit den Outfits in der richtigen Reihenfolge des Auftritts. Auf den Kleiderständern hängen die Kleider der Models.

_DSC8965 _DSC8989 _DSC9050

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s